https://kosmetik-fach-praxis.de Sonja Blank | Rotdornweg 5, 59609 Anröchte | Tel.: 01703872889

Die Unterspritzung

Kostenloses Vorgespräch

Falls gewünscht, findet gerne ein kostenloses Vorgespräch statt. Hier wird die gewünschte Gesichtsglättung oder / und Volumenauffüllung besprochen. Das Hautbild wird eingeschätzt. Der Behandlungsablauf wird ausführlich erläutert. Hier können Sie mich kennen lernen und Fragen zur Behandlung stellen. Gemeinsam bespreche ich mit Ihnen die zu erwartenden Kosten.

Betäubung

Der Eingriff ist schmerzarm. Die Haut wird, falls gewünscht äußerich mit einem hautschonenden Präparat betäubt. Die Einwirkzeit beträgt 10 Minuten. Die meisten Kunden empfinden die Behandlung als gut verträglich.

Behandlung

Die Behandlung erfolgt auf dem Behandlungsstuhl. Die reine Behandlungszeit dauert nur ein paar Minuten. Sie sehen den Behandlungserfolg sofort. Der glasklare, gelartige Wirkstoff wird mit Hilfe einer ultrafeinen Nadel unter die zu behandelnden Falten gespritzt und hebt die Haut von unten an. Die Faltentiefe wird durch das Gel natürlich aufgefüllt. Die Falte wird geglättet und das Gesicht erstrahlt natürlich jung und frisch.

Kostenloses Nachgespräch

Falls gewünscht, besprechen wir nach ein paar Tagen den Behandlungserfolg. Auf Ihren Wunsch ist auch eine weitere Behandlung zur Intensivierung möglich. Die Hyaloronsäure wird im Laufe der Zeit fast unbemerkt zersetzt und vollständig vom Körper abgebaut.
Individuelle Resultate sind von verschiedenen Faktoren z.B. vom Hautareal der Applikation, dem Alter, Hauttyp, Stoffwechsel des Patienten und seinem Lebensstil abhängig. Meist hält der Effekt sechs bis zwölf Monate an.

nach der Behandlung

Nach der Behandlung sollten Sie für drei bis vier Tage Alkoholgenuss, Saunabesuche und eine UV-Bestrahlung durch Sonne oder Solarium vermeiden.
Die Behandlung ist grundsätzlich gut verträglich. Mögliche Nebenwirkungen sind in aller Regel milde und nur vorübergehend. Zu den möglichen Nebenwirkungen gehören unter anderem kleine, vorübergehende Blutergüsse sowie eine vorübergehende Rötung oder Schwellung an der Injektionsstelle. In der Woche vor der Behandlung sollten keine blutverdünnenden Medikamente, wie z.B. Aspirin, eingenommen werden, da ansonsten das Risiko für einen Bluterguss erhöht sein kann. Ausserdem rate ich vor Behandlungen während der Schwangerschaft ab.

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte sowie externen Onlinepräsenzen, wie z.B. unser Social Media Profile auf. Mehr erfahren